Dez 9, 2016 - Ereignisse, Familie, Feiertage, Freunde, Mein Leben    Kommentare deaktiviert für Das Spuckhaus der Erdkrabbler

Das Spuckhaus der Erdkrabbler

Meinen Geburtstag wollte ich heute in der Hörspielfabrik feiern. Um 13,30 holten uns meine Eltern ab. Zu Hause angekommen gab es erstmal Geschenke. Danach gab es für Sedef, Ronja, Despina, Dominik, Ceylin und mich Papageienkuchen und Kakao. Nachdem wir uns auf die Autos verteilt hatten ging es nach Hohen Neuendorf. Dort packten Mami, Papi und Onkel René unsere Partyverpflegung aus und mussten uns dort lassen, was ihnen sichtlich schwer fiel. In der Hörspielfabrik überlegten wir uns als erstes eine Geschichte, was garnicht so leicht war und dann wer welche Rolle spielt. Es spielten:  Nova – Mini die Vorsichtige, Sedef – Nina die andere Vorsichtige, Ronja – Milly die Zwillingsschwester von Lilly, Despina – Lilly die Zwillingsschwester von Milly, Dominik- Tom der Wissenschaftler, Ceylin – Cloe der Tolpatsch. Nachdem das festgelegt war würden die Texte geprobt und dann aufgenommen. Geräusche und Musik konnten wir uns dann auswählen. Während wir das Bild für die CD Hülle gestalteten und malten, wurden schon die CD’s mit der Geschichte “ Das Spuckhaus der Erdkrabbler“  gebrannt. Als wir die Bilder für unsere CD ausgeschnitten hatten kamen unsere Eltern zum abholen. Wir alle waren uns einig, saß wir dort nochmal hin wollen. Nachdem alle Kinder weg waren gingen Omi, Opi, Onkel René, Mami, Papi und ich noch chinesischen Essen. Was für eine Geburtstagsfeier. 

Nov 18, 2016 - Ereignisse, Familie, Freunde, Mein Leben, Schule    Kommentare deaktiviert für Turnschuhdisco für die Großen

Turnschuhdisco für die Großen

  • Wie in jedem Jahr findet auch dieses Jahr eine Turnschuhdisco statt. Ich war dieses Jahr gut vorbereitet und hatte Leuchtarmreifen und leuchtende Strähnen im Haar. Wie in jedem Jahr halfen Mami und Papi beim Aufbau. Papi machte danach die Aufsicht in der Turnhalle und Mami machte den T- Shirt Verkauf und half in der Cafeteria. Ich hatte Spaß in der Turnhalle und tanzte schön. Da wir jetzt in der 4. Klasse sind, gehören wir zu den Großen und dürfen bis 20 Uhr tanzen. Da die Disco besser beleuchtet war, gab es auch weniger Unfälle. Nach der Disco halfen meine Eltern und ich noch beim Abbau. Nach einen kurzen Gespräch vor der Schule beschlossen meine Eltern das die Party bei uns weiter geht. Jeder brachte etwas mit und wir waren zum Schluss 20 Leute die den Abend genossen.
Okt 31, 2016 - Ereignisse, Familie, Freunde, Mein Leben    Kommentare deaktiviert für Gruselt Euch

Gruselt Euch

Heute wollen wir nach der Schule Helloween feiern. Gestern haben wir schon alles vorbereitet. Wir haben wieder Tränke mit so schönen Namen wie: Drachenblut, Katzenlulu oder Krötenektrakt. Nach der Schule kam dann Lucio, Fabio und Bianca zu uns und halfen beim schmücken. Nachdem Natali und Sarah kamen, wurde ich geschminkt. Als Papi und Onkel Rene da waren fing der Spaß an. Wir gingen los und bekamen viel Süßes von unseren Nachbarn. Anschließend kam noch Tim und wir haben zusammen gegrillt. Unsere Tränke kamen natürlich auch wieder gut an. Mit viel Beute kehrten alle nach Hause zurück.

Okt 30, 2016 - Familie, Ferien, Mein Leben, Reisen    Kommentare deaktiviert für Herbstferien in Bockleben

Herbstferien in Bockleben

Die Herbstferien habe ich in Bockleben mit meinen Eltern verbracht. Ich durfte reiten, haben Drachen steigen lassen und alles für Halloween besorgt. Einen Tag waren wir mit Uropa Dieter bei Saskia, Fritz, Fritz, Freda, Frowin und Feline. Wir gingen zusammen zum Laternenfest und erzählten viel. Auf dem Laternenfest war es leider zu hell, aber sonst lustig. Leider verging die Zeit sehr schnell und wir fuhren wieder nach Bockleben, wo viele Tiere auf uns warteten. 

Okt 9, 2016 - Ereignisse, Erlerntes, Familie, Freunde, Mein Leben    Kommentare deaktiviert für Meine zweite Titelverteidiger

Meine zweite Titelverteidiger

Heute findet wieder die Berliner Meisterschaft statt. Mein Tag beginnt mit einem Müsli- Powerfrühstück und schon machen wir uns auf den Weg nach Spandau. Dort angekommen beginnt das übliche Anmelden, Umziehen und Wiegen. Luisa ist auch wieder da aber in einer anderen Gruppe. Ich habe diesmal sehr schwere Gegner. Der erste Kampf ist auch gleich der schwerste gegen ein Mädchen mit Orangen Gürtel, was einen Kopf größer ist als ich. Es ist sehr schwer und ich muss sogar in die Verlängerung. Nach einer Beratung habe ich gewonnen, aber es war sehr schwer.Der Trainer fragte mich hinterher noch was meine Eltern und Onkel René mit Hubschrauber meinen. Meine nächste Gegnerin ist auch ein Mädchen mit orangen Gürtel, aber der Kampf ist einfacher. Die beiden Mädchen mit denen ich danach gekämpft habe, hatten einen gelben Gurt und haben beide abgeklopft. Ich habe also zum 3. mal die Berliner Meisterschaft gewonnen. Onkel René, Opi, Papi und Mami waren sehr stolz auf mich.

Okt 3, 2016 - Ausflüge, Erlerntes, Familie, Feiertage, Freunde, Mein Leben    Kommentare deaktiviert für Zurück in die Vergangenheit

Zurück in die Vergangenheit

Heute ist der 3. Oktober, ein Tag an dem wir immer etwas unternehmen, was mit der Grenzöffnung zu tun hat. Nach einem schönen Frühstück treffen Tim und Onkel René bei uns ein. Zusammen fahren wir mit der Bahn zum Alex und laufen von dort zum DDR- Museum. Mami und Onkel René scheinen gleich in einer anderen Welt zu seien, was Papi, Tim und mich sehr amüsiert. Zuerst sahen wir einen Trabant, in den man sich reinsetzen und lenken durfte. Ich fuhr das Auto gleich gegen eine Mauer, natürlich nur auf dem Bildschirm. Als nächstes zog ich eine Bauarbeiter Ausrüstung an, sah mir Lebensmittel aus der DDR an und Spielzeuge. Armeeausrüstung gab es auch und viele Bilder die wir uns anschauten. Ein altes Telefon mit Drehscheibe und ein Plattenspieler, aus dem Musik kommen sollte, gab es dort auch. Zum Schluss war noch eine typische Wohnung der DDR zu sehen. Ein Kinderzimmer mit FDJ Hemd und Pionierhalstuch, was man abziehen konnte und ein Kassettenrekorder begeisterte Onkel René und Mami sehr. Küche, Bad,Schlafzimmer und Wohnzimmer gab es auch noch und alles war so komisch eingerichtet. Ein schöner und lustiger Tag in der Vergangenheit.

Sep 25, 2016 - Ereignisse, Familie, Freunde, Mein Leben, Schule    Kommentare deaktiviert für Mini Marathon 2016

Mini Marathon 2016

Vor einigen Wochen hatte ich versehentlich die Anmeldung zum Mini Marathon abgegeben. Also sollte ich heute daran teilnehmen und war etwas aufgeregt. Leider war Mami arbeiten und konnte nicht mit. Nach meinen Power-Müsli kamen schon Onkel René, Tim, Fabio und Lucio zu uns. Gemeinsam fuhren wir mit der Bahn zum Potsdamer Platz, wo wir uns mit den anderen Schülern der PWS und Frau Kusche trafen. Von unserer Schule waren es 15 Schüler die mitmachen wollten. Jeder bekam eine Nummer und dann mussten wir warten. Dann war es soweit, alle stellten sich auf und rannten los. Ich rannte, oder besser gesagt joggte,  zusammen mit Baturei, Lucio und Luca. Als wir die 4,3 km bis hinters Brandenburger Tor geschafft hatten, gab es eine Urkunde und eine Medaille. Frau Kusche lobte uns und bemerkte das ich nicht mal geschwitzt hatte. Papi und Onkel René waren auch sehr stolz auf mich und ich freute mich schon auf nächste Jahr. Nachdem wir mit der Bahn nach Hause gefahren sind, verabschiedeten wir uns von Fabio, Lucio und Tim. 

Sep 16, 2016 - Familie, Mein Leben, Schule    Kommentare deaktiviert für Juchu, diese Woche ist Hitzefrei

Juchu, diese Woche ist Hitzefrei

Montag war noch ein normaler Schultag an dem wir Projekttag hatten. Am Dienstag war 12,30 Uhr Schulschluss und Mami fuhr Despina und mich zu Omi Gabi und Opi Peter. Mami fuhr zur Arbeit und wir gingen in den Pool. Dort blieben wir, mit kleinen Unterbrechungen, bis Papi uns abholte. Am Mittwoch hatte Mami frei und wir fuhren nach Schulschluss ( 12,30 Uhr) zu Omi und Opi. Dort war ich die ganze Zeit in dem Pool. Donnerstag holte Onkel René uns ab. Despina, Onkel René und ich fuhren zu Omi und Opi. Wir spielten schön im Pool, bis meine Eltern kamen. Nachdem wir alle noch eine Weile im Pool verbrachten, fuhren wir Despina nach Hause. Am Freitag ließen wir sogar meinen Kampfsport ausfallen, weil es so warm war. Was für eine heiße Woche mit Familie und Freunde.

Sep 10, 2016 - Ereignisse, Familie, Mein Leben, Schule    Kommentare deaktiviert für Aufführung zur Einschulung

Aufführung zur Einschulung

Die 4. Klassen sollten heute die Aufführung, bei den neuen Schülern der Peter Witte Schule, durchführen. Ich war schon beim Frühstück aufgeregt und das wurde beim warten nicht besser. Die erste Aufführung machte die 4a und ich wartete bei Mami und Papi, die T- Shirts verkauften. Ich spielte erst mit Despina und dann mit Michell. Danach war meine Klasse dran und ich sagte mein Gedicht auf. Ein Lied sagen wir auch noch und alles klappte sehr gut. Nach der Aufführung bekam ich noch Kuchen und andere leckere Sachen.

Sep 3, 2016 - Ausflüge, Erlerntes, Ferien, Freunde, Mein Leben, Reisen    Kommentare deaktiviert für Trainingslager Trappenkamp

Trainingslager Trappenkamp

Mami und Papi brachten mich gleich früh, mit gepackten Sachen, zum Bus nach Charlottenburg. Dort verabschiedet ich mich von meinen Eltern und stieg sehr aufgeregt in den Bus. Im Bus saß ich mit Jahn- Luca und unterhielten uns. Im Trainingskamp angekommen wurden die Zimmer verteilt. Ich war mit Lilly in ein Zimmer, mit der ich erstmal um die Bettenverteilung und die Schrankverteilung stritt. Danach verstanden wir uns richtig gut und wurden später sogar Freunde. Wir hatten die ganze Woche täglich 3 Stunden Training und eine Stunde Theorie. Wir haben aber auch viele Sachen unternommen. Unserer erster Ausflug ging ins Schwimmbad, wo wir lange mit einer Luftmatratze spielten. Einige Jungs und sogar unsere Trainer drehten dann einfach die Luftmatratze um und wir landeten im Wasser. Eine Nachtwanderung hatten wir auch. Sie begann erst 12 Uhr, wo wir ein Wildschwein und ein Ferkel sahen. Die Wanderung ging bis 1 Uhr nachts und wir haben natürlich den nächsten Tag verschlafen. Dadurch hatten wir den nächsten Tag Tischdienst, was weniger schön war. Am letzten Tag waren wir im Hansapark, wo ich das erste mal mit der Achterbahn Nessi gefahren bin und mein erstes Luping gefahren bin. Die Blaugurte mussten an diesen Tag mit einen Müllbeutel rumlaufen und natürlich auch mit ihren blauen Gürtel. Die Busfahrt zurück saß ich neben Jahn und hatte viel Spaß während der Fahrt. Vor dem Bus warteten Mami und Papi auf mich, auf die ich mich schon sehr freute. Nachdem mich beide gedrückt und geküsst hatten, ging es nach Hause. 

Seiten:1234567...40»